Software

  • ChemDraw: Programm zum Zeichnen von Molekülen. Chemiestudenten der Universität Heidelberg können das Programm kostenlos hier beziehen.
  • Origin ist die Software der Wahl zur Datenanalyse und Erstellung von grafischen Darstellungen (vergisst Excel). Hier könnt ihr die Campus-Lizenz beantragen.
  • Infos zu TopSpin gibt es auf der Seite des NMR-Labors.
  • VPN (Virtual Private Network): Mitarbeiter und Studierende der Universität Heidelberg können mit der VPN-Technik – von jedem Ort der Welt – eine verschlüsselte Verbindung zur Universität Heidelberg aufbauen. So könnt ihr viele Service-Programm auch von daheim nutzen, wofür ihr eigentlich eine IP-Adresse der Universität Heidelberg benötigen würdet, auch für Zugriff auf Zeitschriftenartikel, die sich sonst hinter einer Paywall befinden. Hier geht es zur Installation.
  • Mit unpaywall bekommt ihr direkten Zugang zu kostenlosen legalen Kopien von Artikeln, die direkt von Autoren mit Einwilligung der Verläge hochgeladen wurden und spart euch die aufwendige Suche über die Uni-Bib Seiten.
  • Kopernio ermöglicht auch Zugriff auf Artikel, mit einem Klick auch von Suchergebnissen in Web of Science, Google Scholar oder PubMed direkt zu PDF. Besonders effizient, wenn ihr direkt im Uni-Netz seid oder VPN (siehe obene) nutzt, da auch Zeitschriftenabos der Uni durchgesucht werden. Heruntergeladene Artikel werden automatisch in eure persönliche Sammlung gespeichert.
  • Im Software Shop des Rechenzentrums bekommt ihr eine kostenlose (!) studentische Lizenz für MATLAB  und andere Programme.
  • Nach Anmeldung über http://bildung365.de/ könnt ihr kostenlos eine Lizenz von Windows 10 Education beziehen, auf einem Gerät aktivieren und zeitlich unbeschränkt nutzen.
    Für jährlich 3,99 € könnt ihr Office 365 ProPlus nutzen, dazu gehört auch Skype for Business und OneDrive Clouddienst mit 1 TB Online-Speicher und selektiver Synchronisierung.

Weitere Hinweise zu Software gibt es auf der Seite des Organisch-Chemischen Instituts.

Universität Heidelberg